hausify GmbH
Rudower Chaussee 17
12489 Berlin
Germany
Funktionen
  • hausify | linkedIn
  • hausify | Facebook
  • hausify | Twitter

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der hausify GmbH

  1.  Geltungsbereich
    1. Die hausify GmbH („hausify“) stellt seinen Kunden eine Kommunikationsplattform zum Einsatz im Immobilienmanagement zur Verfügung. Der Kunde kann das Software-As-A-Service Angebot („Services“) über die Internetseite www.hausify.de und die mobilen hausify Apps nutzen.

    2. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen  gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen hausify und seinen Kunden. Kunde ist, wer die Leistungen der hausify GmbH in Anspruch nimmt und dafür eine Registrierung seiner Firma bei hausify vornimmt.

    3. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nicht, auch wenn hausify ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

    4. Es gilt die jeweils bei Vertragsabschluss maßgebliche Leistungs- und Produktbeschreibung.

    5. Bei Widersprüchen zwischen der deutschen Sprachversion und anderen Versionen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist ausschließlich die deutsche Version maßgebend.

    6. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen richten sich an Unternehmen und nicht an Verbraucher.
       

  2. Vertragsgegenstand

    1. hausify bietet die Nutzung der Services über das Internet für die Dauer des Vertrages an. Der Funktionsumfang der Services ergibt sich aus der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Produktbeschreibung. Der Funktionsumfang ist als Leistungs- und Featureumfang auf www.hausify.de einsehbar. Bei Vertragsabschluss wird die zu diesem Zeitpunkt geltende Version Teil des Vertrags.

    2. Die Services werden auf Computern eines von hausify genutzten Rechenzentrums betrieben, der Kunde erhält für die Laufzeit dieses Vertrages das nicht ausschließliche und nicht übertragbare Recht, auf die Services mittels eines Browsers und einer Internetverbindung bzw. der hausify App und einer Internetverbindung  zuzugreifen und diese für eigene Geschäftszwecke ausschließlich in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zu nutzen.

    3. hausify entwickelt die Services laufend weiter und wird diese durch laufende Updates und Upgrades verbessern. Updates für die Software werden dem Kunden grundsätzlich kostenlos zur Verfügung gestellt. Sofern es sich dabei jedoch um umfangreiche Aktualisierungen und Erweiterungen des Funktionsumfangs der Services handelt, können diese von hausify als neuer Service oder Upgrade eingestuft werden und dem Kunden gegen eine zusätzliche Gebühr zur Verfügung gestellt werden. Werden derartige Upgrades und Erweiterungen unentgeltlich zur Verfügung gestellt, so ist dies jederzeit durch hausify einseitig widerrufbar. Dabei ist der Kunde nicht zur Nutzung eines derartigen Upgrades verpflichtet.

    4. Die Benutzerdokumentation wird in deutscher und/oder englischer Sprache bereitgestellt. hausify ist berechtigt, dem Kunden die Benutzerdokumentation in elektronischer Form bereit zu stellen. Erfolgt dies, dann wird die Bereitstellung einer Benutzerdokumentation in Papierform nicht geschuldet.

    5. Die individuelle Anpassung der Software und Beratungsleistungen werden von hausify nicht geschuldet, soweit nicht anders vereinbart.

    6. Die Leistungen von hausify umfassen insbesondere auch nicht die Bereitstellung und Unterhaltung der Netzverbindung, sowie die auf Seiten des Kunden erforderliche Hardware und Software. Diese Voraussetzungen sind von dem Kunden auf eigene Kosten und Gefahr selbst zu beschaffen.
       

  3. Vertragsabschluss

    1. Der Kunde registriert sich mit seinen Daten auf der Internetseite www.hausify.de und gibt durch Absenden dieser Daten an hausify ein Angebot auf Abschluss des Vertrages ab. hausify bestätigt den Zugang des Angebots per E-Mail.

    2. hausify nimmt das Angebot des Kunden durch Bereitstellung und Freischaltung des Kundenkontos an. Damit kommt der Vertrag zwischen hausify und dem Kunden zustande.

    3. Der Kunde sichert zu, dass alle von ihm angegebenen Daten wahr und vollständig sind. Der Kunde verpflichtet sich die Daten während der gesamten Vertragslaufzeit aktuell zu halten.
       

  4. Nutzungsrechte

    1. Das Urheberrecht und alle sonstigen Leistungsschutzrechte an den Services stehen ausschließlich hausify oder dem jeweiligen Urheber zu. Soweit die Rechte Dritten zustehen, hat hausify entsprechende Verwertungsrechte.

    2. hausify räumt dem Kunden das nicht übertragbare, nicht ausschließliche und nicht unterlizenzierbare Recht ein, die in diesem Vertrag angeführte Services für die Dauer des Vertrages nach den Bestimmungen dieses Vertrages zu nutzen.

    3. Der Kunde ist berechtigt, für seine Angestellten oder Auftragnehmer Benutzerkonten zu erstellen, damit sie die Services in seinem Auftrag nutzen können. Der Kunde darf von diesen Nutzern kein Entgelt für den Zugang zu den Services verlangen. Der Kunde setzt hausify über jede Vertragsverletzung, die ihm bekannt wird, sofort in Kenntnis. Der Kunde verpflichtet gleichermaßen die eben genannten Nutzer, eine ihnen bekannt gewordene Vertragsverletzung dem Kunden oder hausify umgehend mitzuteilen.
       

  5. Verfügbarkeit und Unterbrechungen

    1. hausify ermöglicht es dem Kunden, den Service an 24 Stunden, 7 Tagen in der Woche zu nutzen. Dabei gewährt hausify eine Mindestverfügbarkeit von 99 % im Jahresdurchschnitt

    2. Die Verfügbarkeit wird bis zum Übergabepunkt geschuldet. Übergabepunkt ist der Routerausgang des Rechenzentrums.

    3. Ausfallzeiten und Störungen, die auf technische Änderungen der Anlagen der hausify, Wartungsarbeiten, Updates oder Upgrades oder die für einen ordnungsgemäßen oder verbesserten Betrieb erforderlich sind, sind von der gewährten Mindestverfügbarkeit ausgenommen.

    4. Gleiches gilt für Ausfallzeiten, die zurückzuführen sind auf höhere Gewalt,  Verschulden des Kunden, seiner Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen oder unvermeidbare Dienstbeeinträchtigungen aufgrund von Änderungen des Dienstes, die vom Kunden beauftragt oder die durch rechtliche oder regulatorische Vorgaben zwingend erforderlich wurden.

    5. hausify ist berechtigt, regelmäßige Wartungsarbeiten zwischen 22 Uhr und 6 Uhr (Mitteleuropäische Zeit) durchzuführen. Diese Arbeiten werden dem Kunden nicht angekündigt. Sonstige Wartungsarbeiten kündigt hausify dem Kunden mit angemessener Frist an. Während der Wartungsarbeiten steht die Software nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung.
       

  6. Pflichten des Kunden

    1. Der Kunde stellt hausify alle zur Auftragserfüllung notwendigen Informationen zur Verfügung.

    2. Der Kunde verpflichtet sich, seine Daten bei der Registrierung sowie die der Nutzer vollständig und ordnungsgemäß einzugeben. Bei Veränderung sind die Daten unverzüglich zu aktualisieren.

    3. Der Kunde hat die technischen Voraussetzungen zu schaffen, damit hausify die Leistungen wie beauftragt erbringen kann.

    4. Der Kunde verpflichtet sich:

      1. Passwörter vor dem Zugriff Dritter zu schützen;

      2. den unbefugten Zugriff Dritter auf die SaaS-Dienste durch geeignete Vorkehrungen zu verhindern;

      3. bei der Nutzung alle anwendbaren Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften zu beachten. Untersagt ist, Daten oder Inhalte auf Server von hausify zu übertragen, die gegen Rechtsvorschriften verstoßen oder fremde Schutz- oder Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen;

      4. bei einer Fehlermeldung hausify unverzüglich alle Dokumentationen, Protokolle und andere für die Fehlerbehebung relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen;

      5. nur solche Daten zu übermitteln, die frei von Computerviren oder anderem schädlichen Code sind;

      6. weder Software noch andere Techniken oder Verfahren im Zusammenhang mit der Nutzung der Services zu verwenden werden, die geeignet sind, den Betrieb, die Sicherheit und die Verfügbarkeit zu beeinträchtigen.

    5. Verarbeitet der Kunde bei der Nutzung der Services Daten und ist für Verarbeitung die Einholung einer Einwilligung Betroffener erforderlich, verpflichtet er sich, Einwilligungen betroffener Personen einzuholen, soweit er dazu gesetzlich oder vertraglich verpflichtet ist.

    6. Kommt der Kunde den vorstehenden Pflichten nicht nach, können die dadurch entstandenen Kosten und/oder Aufwendungen dem Kunden in Rechnung gestellt werden, wenn ihn ein Verschulden trifft.
       

  7. Entgelt

    1. Für die Leistungen zahlt der Kunde das vereinbarte Entgelt in Euro. Entgelte sind im Voraus zu zahlen. Das Entgelt versteht sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer, soweit diese anfällt.

    2. Sofern nicht anders vereinbart, sind Rechnungen mit Erhalt der Rechnung fällig.

    3. Die Zahlung der Rechnungsbeträge erfolgt mittels Kreditkarte oder Lastschrift. Kreditkarten werden am Fälligkeitstag belastet, Lastschriften erfolgen innerhalb von 5 Tagen nach Fälligkeitstag.

    4. Der Kunde ist mit der Übermittlung von Rechnungen in elektronischer Form (z. B. als PDF-Dokument per E-Mail) einverstanden. Verlangt der Kunde die Zusendung der Rechnungen per Post, kann hausify hierfür ein Entgelt erheben.

    5. Gebühren und sonstige Kosten, die mit der Zahlung des Entgelts anfallen, sind vom Kunden zu tragen.

    6. Zusätzliche Leistungen, wie Upgrades, Systemunterstützung, Schulungen, sind gesondert zu den den jeweils geltenden Konditionen zu beauftragen.

    7. Kommt der Kunde für zwei Kalendermonate mit der Bezahlung der Vergütung in Verzug, ist hausify berechtigt, nach entsprechender Androhung per E-Mail oder per Brief den Zugang zum Service zu sperren oder den Vertrag außerordentlich zu kündigen. Im Falle einer Sperrung bleibt der Kunde weiterhin zur Zahlung der Nutzungsgebühr verpflichtet. Während der Sperrung hat der Kunde keinen Zugriff auf die im Service gespeicherten Daten.

    8. Aufrechnung ist nur zulässig gegen von hausify anerkannte oder gerichtlich rechtskräftig festgestellte Forderungen.
       

  8. ​Laufzeit und Kündigung

    1. Der Vertrag beginnt mit dem Tag der Registrierung durch den Kunden.

    2. Der Kunde kann den Vertrag mit einer Frist von 30 Tagen zum Monatsende kündigen. hausify kann den Vertrag mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende kündigen.

    3. Der Kunde kann jederzeit ein Upgrade oder einer Downgrade auf ein anderes des Servicepaket durchführen, vorausgesetzt die Bedingungen für das Paket sind erfüllt (insbesondere gilt dies für Downgrades).

    4. Die Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn der jeweils andere Vertragspartner seine Vertragspflichten grob vertragswidrig und trotz schriftlicher Abmahnung und/oder Fristsetzung verletzt. Ein wichtiger Grund ist auch dann gegeben, wenn der Kunde mit der Zahlung von Entgelten laut 7.7 in Verzug gerät und das Entgelt auch nach Mahnung nicht innerhalb angemessener Frist zahlt oder ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Kunden gestellt und/oder ein solches Insolvenzverfahren eröffnet worden ist.

    5. Wird das Vertragsverhältnis wegen einer schuldhaften Pflichtverletzung des Kunden durch hausify außerordentlich gekündigt, verpflichtet sich der Kunde, den aus der außerordentlichen Kündigung resultierenden Schaden zu ersetzen. hausify behält sich die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vor.

    6. Im Falle der Beendigung des Vertragsverhältnisses, gleich aus welchem Rechtsgrund, wickeln die Parteien das Vertragsverhältnis ordnungsgemäß ab. Die im Rahmen des Vertrages bei hausify gespeicherten Daten übermittelt hausify auf eigene Kosten spätestens acht Wochen nach Vertragsende per Datenfernübertragung an den Kunden oder einen von ihm benannten Dritten. Nach Bestätigung der erfolgreichen Datenübernahme löscht hausify die Daten und sämtliche angefertigte Kopien unverzüglich. Weitergehende Unterstützungsleistungen für die Migration der Daten können wir aufgrund gesonderter Beauftragung erbringen.

    7. Der Kunde ist für die Einhaltung etwaiger gesetzlicher Aufbewahrungspflichten bezüglich seiner Kundendaten ausschließlich selbst verantwortlich.

    8. Kündigungen bedürfen der Schriftform.
       

  9. Gewährleistung /Haftung

    1. hausify wird den Service frei von Sach- und Rechtsmängeln erbringen und die Services während der Vertragslaufzeit in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand erhalten. Für die vertraglich vereinbarte Beschaffenheit der Services ist ausschließlich die zum Vertragsabschluss gültige Leistungsbeschreibung maßgeblich. Die Pflicht zur Erhaltung der Services beinhaltet nicht die Anpassung der Services an veränderte Einsatzbedingungen und technische und funktionale Entwicklungen.

    2. Mängel des Services meldet der Kunde unverzüglich an hausify und erläutert die näheren Umstände des Zustandekommens. hausify wird den Mangel innerhalb angemessener Frist beseitigen, sofern dieser die Nutzung des Services nicht nur unerheblich beeinträchtigt. hausify ist berechtigt, den Kunden vorübergehend Fehlerumgehungsmöglichkeiten aufzuzeigen und den Mangel später zu beseitigen, sofern dies dem Kunden zumutbar ist.

    3. Mängelansprüche verjähren innerhalb von 12 Monaten. Dies gilt nicht im Falle von Mängelansprüchen auf Schadenersatz soweit hausify kraft Gesetzes zwingend haftet.

    4. Die verschuldensunabhängige Haftung von hausify für anfängliche Mängel gemäß § 536a Abs. 1, Alt. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches wird ausgeschlossen.

      1. hausify haftet für Schäden, soweit diese
        vorsätzlich oder grob fahrlässig von hausify verursacht wurden,

      2. oder leicht fahrlässig von hausify verursacht wurden und auf wesentliche Pflichtverletzungen zurückzuführen sind, die die Erreichung des Zwecks dieses Vertrages gefährden, oder auf die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung dieses Vertrages erst ermöglicht hätten und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen darf .

      3. Im Übrigen ist die Haftung von hausify unabhängig von deren Rechtsgrund  ausgeschlossen.

    5. Im Falle von Ziffer 9.4.1) haftet hausify nur begrenzt auf den für einen Vertrag dieser Art typischerweise vorhersehbaren Schaden, in Höhe von maximal dem dreifachen einer jährlichen Nutzungsgebühr.

    6. Die Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Ansprüchen gegen Mitarbeiter und Beauftragte von hausify.

    7. Während einer Testphase oder der Nutzung eines kostenlosen Pakets gelten abweichend die gesetzlichen Gewährleistungs- und Haftungsbedingungen des Schenkungsrechts. (§§ 521, 523, 524 BGB) und ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
       

  10. Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, Schutzrechte Dritter, Freistellung, Sperre

    1. Der Kunde verpflichtet sich, bei der Eingabe und dem Abruf von Daten und Informationen, gesetzliche und behördliche Vorschriften, insbesondere des Datenschutzrechts und des Strafrechts einzuhalten und keine Rechte Dritter zu verletzen.

    2. hausify wird den Kunden soweit zulässig unverzüglich informieren, wenn Dritte oder Behörden hausify gegenüber geltend machen oder Anhaltspunkte dafür bekannt werden, dass ein dem Kunden zuzurechnender Verstoß gegen gesetzliche und/oder behördliche Vorschriften bzw. eine Verletzung von Rechten Dritter vorliegt.

    3. Der Kunde wird hausify von jeglicher Haftung, die auf einer von ihm begangenen Pflichtverletzung beruht, freistellen und hausify nach besten Kräften bei der Rechtsverteidigung unterstützen.

    4. Diese Verpflichtung besteht auch dann, wenn die Pflichtverletzung durch einen in der Verantwortung des Kunden stehenden Nutzer begangen wird.

    5. Besteht ein hinreichender Verdacht, dass ein Verstoß gegen eine wesentliche Vertragspflicht vorliegt oder liegt ein solcher Verstoß bereits vor, ist hausify berechtigt, die Nutzungsmöglichkeit des Services teilweise oder vollständig ohne Ankündigung bis zum Nachweis der Rechtmäßigkeit der Nutzung durch den Kunden zu sperren.

    6. Die Berechtigung zur Sperre besteht auch dann, wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist.
       

  11. Sicherung der Kundendaten

    1. Der Kunde verpflichtet sich, seine Daten vor Eingabe in die Software zu sichern und die ordnungsgemäße Sicherung zu überprüfen.

    2. hausify führt in regelmäßigen Abständen eine Sicherung der eingegebenen Kundendaten durch. Die Sicherung speichert den jeweiligen Stand der Daten ab, so dass im Falle eines Datenverlustes eine Wiederherstellung entsprechend des zuletzt gespeicherten Stands durchgeführt werden kann.

    3. hausify sichert sämtliche Daten, soweit dies mit technisch und wirtschaftlich vertretbarem Aufwand möglich ist, wirksam gegen unberechtigten Zugriff, Veränderung, Zerstörung oder Verlust, unerlaubte Übermittlung, anderweitige unerlaubte Verarbeitung und sonstigen Missbrauch. Sofern eine Gefährdung von Daten und der SaaS-Lösung und den Services  auf andere Weise nicht mit technisch und wirtschaftlich angemessenem Aufwand oder nicht Erfolg versprechend beseitigt werden kann, sind wir berechtigt, mit schädigendem Inhalt versehene Daten zu löschen.

    4. Der Kunde bleibt in jedem Fall Alleinberechtigter an den Daten und kann jederzeit die Herausgabe einzelner oder sämtlicher Daten verlangen. Die Übergabe der Daten erfolgt per Datenfernübertragung und ohne Bereitstellung der zur Verwendung der Daten geeigneten Software.

    5. Die Herausgabepflicht nach 11.4 umfasst nicht Daten, die mit dem Kunden von Dritten durch Nutzung des Services  geteilt wurden.
       

  12. Datenschutz

    1. hausify und der Kunde verpflichten sich, die jeweils gültigen Datenschutzbestimmungen zu beachten.

    2. Der Kunde ist für die Einholung der erforderlichen Zustimmungserklärungen seiner Nutzer und Vertragspartner selbst verantwortlich. Soweit der Kunde selbst oder mit Hilfe von hausify personenbezogene Daten erhebt, verarbeitet oder nutzt, verpflichtet er sich zur Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen und stellt im Falle eines Verstoßes hausify von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei.

    3. hausify darf Zugriffsberechtigungen für die zur Verfügung gestellten Daten nur an eigene Mitarbeiter in dem für ihre jeweilige Aufgabe erforderlichen Umfang vergeben. Sollte ein Mitarbeiter von uns aus dem Unternehmen ausscheiden oder erfolgt ein Wechsel in der Tätigkeit, mit der Folge, dass der Mitarbeiter keinen Zugriff auf die Daten des Anwenders mehr benötigt, so ist die Zugriffsberechtigung dieses Mitarbeiters unverzüglich zu löschen.

    4. hausify verpflichtet sich, keinerlei Kopien oder andere Aufzeichnungen von den zur Verarbeitung übergebenen bzw. zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten anzufertigen oder der Anfertigung durch Dritte zu dulden bzw. an Dritte weiterzugeben. Hiervon ausgenommen sind Kopien oder andere Aufzeichnungen, die im Zuge einer ordnungsgemäßen Datenverarbeitung zwingend notwendig sind.

    5. Soweit der Kunde aufgrund geltender datenschutzrechtlicher Bestimmungen gegenüber einer Person verpflichtet ist, Auskünfte zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von Daten dieser Person zu geben, werden wir ihn dabei unterstützen, diese Informationen bereitzustellen.

    6. hausify verpflichtet sich nach Vertragsende alle Daten und Unterlagen - mit Ausnahme der unter 11.5 genannten Daten - dem Kunden zu überlassen, oder zu vernichten.

    7. hausify setzt ausschließlich Mitarbeiter und Subunternehmer ein, die auf das Datengeheimnis verpflichtet sind.
       

  13. Vertraulichkeit

    1. hausify und der Kunde verpflichten sich, ihre Mitarbeiter und sonstigen Erfüllungsgehilfen zur vertraulichen Behandlung aller im Rahmen des Vertragsverhältnisses erlangten oder noch zu erlangenden und als vertraulich bezeichneten oder den Umständen nach als vertraulich anzusehenden Informationen zu verpflichten. Die Tatsache, dass zwischen den Vertragspartnern eine Geschäftsbeziehung besteht, ist keine vertrauliche Information.

    2. Diese Verpflichtung gilt nach Beendigung des Vertrages fort.

    3. Die Geheimhaltungspflicht gilt nicht für solche Informationen, die

      1. dem Informationsempfänger nachweislich vor Kenntnisgabe durch den anderen Vertragspartner bekannt oder zugänglich gemacht waren;

      2. dem Informationsempfänger nach Kenntnisgabe durch den anderen Vertragspartner nachweislich auf rechtmäßige Weise durch Dritte bekannt gegeben werden, die keiner Geheimhaltungspflicht unterliegen;

      3. infolge von Veröffentlichungen oder aus anderweitigem Grund Gemeingut der Fachwelt waren oder nach Kenntnisgabe wurden.

    4. Unbeschadet vorgenannter Bestimmungen ist jede Vertragspartei berechtigt, ihren gesetzlichen Auskunftspflichten auch hinsichtlich der ihr überlassenen Informationen nachzukommen.
       

  14. Referenzkunde

    1. hausify kann den Kunden gegenüber Dritten als „Referenzkunden“ benennen. hausify ist berechtigt, Namen und Logo des Kunden auf die eigenen Internetseiten zum Zwecke der Referenzangabe aufzunehmen. Der Kunde ist berechtigt, diese Zustimmung jederzeit zu widerrufen.
       

  15. Schlussbestimmungen​

    1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen den Vertragspartnern gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

    2. Erfüllungsort ist der Sitz von hausify.

    3. Vertragssprache ist  deutsch.

    4. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

    5. Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Textform. Dies gilt auch für eine Änderung dieses Textformbedürfnisses.

    6. Als Werktage gelten alle Tage von Montag bis Freitag, ausgenommen gesetzliche Feiertage.

    7. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt dasjenige, was die Parteien nach dem ursprünglich angestrebten Zweck unter wirtschaftlicher Betrachtungsweise redlicherweise vereinbart hätten. Das Gleiche gilt im Falle einer Vertragslücke

zu den Nutzungsbedingungen

Stand 13.03.2019